PAULI: Die Nächste … (oder: ein ziemlich teures Halsband)

Wie mehrfach berichtet, ist Paul, der Whippet, ja ein „Leinenhund“, obwohl er kein „Listenhund“ ist. Aus gegebenem Anlass. Gut.

Letzten Donnerstag war ich (als Zuseher) bei einem Bahnrad-Wettbewerb im Wiener Dusikastadion. Die Hunde warteten im Auto. Die Bewerbe dort dauerten kurz und dazwischen gab es lange Pausen.

Hundezone Wien-Prater

Die nutzte ich jeweils für Spaziergänge mit den Hunden. Nachdem das Stadion direkt am Rande des Wiener Praters liegt, ging ich mit den Hunden in dessen spektakuläre Hundezone, die ja 30 Hektar (300.000 Quadratmeter!) misst, mit Laubwäldern und Wiesen, von schönen Wegen durchzogen.

Früher, als ich noch im 3.Wiener Gemeindebezirk, also in Praternähe, wohnte, war ich fast täglich hier, aber von meinem jetzigen Rudel hat das nur noch Fridolin, der Magyar Vizsla, erlebt. Ich freute mich darauf, auch Paul etwas Gutes tun zu können, indem ich ihn von der Leine ließ, im Bewusstsein, dass er da ja nichts anstellen könnte. Einmal abgeleint, widmeten sich die Hunde sofort begeistert den vielfältigen und offenbar reichhaltig vorhandenen Gerüchen auf den Wegen und drum herum.

Paul „scannt“

Paul war sofort im „Scanning-Modus“, immer wieder ein kurzer Sprint ins Gebüsch und gleich darauf ein lockeres Zurücktraben, Ohren aufgestellt, Nase oben, die Luft einsaugend, der Körper hoch gespannt. Ecco beobachtete aufmerksam, hüpfte kurz hinterher, und schaute dann, was Amani machte, der bedächtiger und eher detailorientiert vorging (er kann sehr lange bei einem Geruch verweilen). Frido machte sein Ding, Nase und Ohren am Boden und im Zickzack über die Wege …

… so streiften wir eine gute halbe Stunde durch die herbstlich verfärbten Wälder im Prater, außer uns niemand unterwegs. Um eine Wegbiegung herum kam dann unerwartet ein älteres Pärchen mit zwei Galgos und einem irischen Wolfshund. Die Galgos waren bemantelt (bei 20 Grad). Ecco voll Begeisterung auf das Rudel zu, aber als der riesige Ire ihm dann entgegensprang, schwand sein Mut und er drehte ab, dafür jetzt Amani bellend auf den Iren zu, um seine/unsere Grenzen abzustecken, worauf dieser ebenfalls gleich abdrehte. Das Pärchen wählte dann eine Abbiegung, und so konnten wir gemächlich weiter Richtung Ausgang gehen.

Soo ein schönes Halsband …

Als ich mich dazu bereit machte, die Hunde wieder anzuleinen, ging alles ganz schnell: Hinter mir hörte ich ein Rascheln und sah noch den Rest von Paul im Gebüsch verschwinden, diesmal ziemlich entschlossen wirkend. Ecco sprang hinterher, die anderen beiden blieben. Erst wollte ich rufen, dann dachte ich: „Da kann ja gar nichts sein“, bevor ich erst leises Winseln, dann brechendes Holz, gleich gefolgt von hohem, spitzen, sich rasch entfernenden Jagdbellen vernahm. Das registrierte auch Amani, der postwendend in die gleiche Richtung lossprintete. Nur Frido (gesegnet sei seine Schwerhörigkeit) war mit Schnüffeln beschäftigt und bekam von all dem Nichts mit.

Keine Ahnung, was Paul da wieder entdeckt und hochgescheucht hatte (ein Hase? eine Ratte?), mir blieb wieder mal die Rolle des mehr oder weniger hilflos Wartenden. Nach weniger als einer Minute war Ecco als Erster wieder da, fein, aber – ohje – ohne Halsband – das neue Halsband! Gleich darauf erschien Amani und wenig später auch Paul, ohne Beute. Sie hatten ihren Spaß gehabt, jetzt durfte ich sie anleinen, was bei Ecco mangels Halsband etwas an Kreativität verlangte.

…da war es schon wieder „Geschichte“, tja …

Ich hatte das schöne Windhund-Halsband vor gerade mal zwei Wochen erstanden (siehe: Update zu Ecco), daher überlegte ich kurz, mich auf die Suche danach zu machen, verwarf den Gedanken aber gleich wieder angesichts des dichten Gestrüpps und der großen Fläche, die ich da durchkämmen müsste, mit einer mehr als fraglichen Aussicht auf Erfolg.

Fazit: rund 50 Euro für ein „Zwei-Wochen-Halsband“ und eine weitere Bestätigung für Pauli´s Leinenhund-Dasein. Aber ich trag´s mal mit Humor. Noch Fragen?



2 Antworten zu “PAULI: Die Nächste … (oder: ein ziemlich teures Halsband)”

  1. Ich finde das Halsband wirklich schön.
    Liebe Grüße Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.